Die Private Krankenversicherung

In Deutschland gibt es eine allgemeine Krankenversicherungspflicht. Dabei ist der Großteil der Bürger in den gesetzlichen Krankenkassen versichert. Bestimmte Berufsgruppen und Arbeitnehmer mit einem hohen Einkommen können allerdings stattdessen auch die private Krankenversicherung (PKV) wählen. Diese Versicherung bietet gegenüber der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) bessere Leistungen und ein anderes Beitragssystem.

Voraussetzungen der privaten Krankenversicherung

Selbständige, Studenten und Beamte können sich einkommensunabhängig in der PKV versichern lassen. Arbeitnehmermüssen hingegen über ein Mindesteinkommen über der sogenannten Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) verfügen. Dieser auch als Versicherungspflichtgrenze bekannte Wert wird jährlich an die Lohnentwicklung angepasst und liegt 2017 bei 57.600 Euro brutto jährlich beziehungsweise 4.800 Euro brutto monatlich.