So finden Sie die passende Gewerbeversicherung

„Gewerbeversicherung“ ist der Oberbegriff für all die Versicherungen, die von Unternehmen abgeschlossen werden, um für eventuell eintretende Schäden abgesichert zu sein. Das betrifft Großunternehmen, mittelständische Unternehmen und Einzelpersonen, die als freie Mitarbeiter ihr Geld verdienen.

Es gibt keine Gewerbeversicherung, die für alle Berufsgruppen gleichermaßen vorgeschrieben ist. Für solche Branchen, bei der in der Berufsausübung Dritte Schäden erleiden können, ist eine Berufshaftpflicht notwendig und nicht selten auch gesetzlich vorgeschrieben. Sie deckt berufsspezifische Risiken ab, etwa eine Fehlberatung durch einen Steuerberater oder einen Kunstfehler bei einem Arzt.

Wenn Sie ein Unternehmen gründen wollen und nicht wissen, ob und welche Versicherungen Sie benötigen bzw. welche sinnvoll ist, lassen Sie sich beraten.

Wofür eine Gewerbeversicherung sinnvoll ist

Auch wenn für einen selbstständigen Unternehmer oft nur eine Berufshaftspflichtversicherung gesetzlich vorgeschrieben ist, ist es doch ratsam, weitere Versicherungen abzuschließen. Private Versicherungen greifen hier nicht, denn bei ihnen gelten andere Anforderungen; alleine schon bei der Frage nach der Ursächlichkeit.

Als Unternehmer haften Sie nicht nur für selber verursachte Schäden, sondern müssen auch für die Ihrer Mitarbeiter einstehen, sofern sie im Rahmen der Berufsausübung entstehen. Hierbei kann es sich um geringe Schäden handeln, aber auch um solche, die zur Insolvenz führen könnten.

 

Leistungsumfang

Gewerbeversicherungen zahlen für alle Schäden, die während der Berufsausübung entstehen. Dabei ist es unerheblich, ob man sie selber, im Betrieb arbeitende Familienangehörige oder Mitarbeiter verursacht hat. Schäden von Subunternehmen werden nicht übernommen. In diesem Fall bleiben Sie nicht auf den Kosten sitzen, denn es springt dessen Versicherung ein.

  • Betriebshaftpflicht
    Eine Betriebshaftpflichtversicherung deckt alle Schadensersatzansprüche, die durch den § 823 BGB entstehen. Das sind alle Personen- oder Sachschäden. Sie müssen mit dem Geschädigten in keinem Vertragsverhältnis stehen. Das klassische Beispiel ist, wenn ein Kunde im Supermarkt auf einer Bananenschale ausrutscht und sich das Bein bricht. Hier springt die Betriebshaftpflichtversicherung ein.
  • Berufshaftpflichversicherung
    Mit der Berufshaftpflichtversicherung werden alle beruflichen Risiken abgesichert, durch die ein echter und unechter Vermögensschaden entstehen kann. Besonders betroffen sind die Berufsgruppen davon betroffen, durch die eine Fehlberatung einen Vermögensschaden nach sich ziehen kann. Aber Achtung: Hier gilt das Verstoßprinzip! Ein Vermögensschaden muss nicht unbedingt eintreten, es reicht aus, dass der Berater gegen seine Pflichten verstößt und dadurch ein Vermögensschaden entstehen kann.
  • Vermögensschadenhaftpflicht
    Sie ist eine Unterart der Berufshaftpflichtversicherung und deckt alle Vermögensschäden ab. Sie begleicht nur echte Vermögensschäden.
  • Betriebsinhaltsversicherung
    Sie sichert alle im Betrieb befindlichen Einrichtungsgegenstände, Waren und Vorräte gegen Feuer- und Wasserschäden sowie solche, die durch Sturm und Hagel verursacht werden.
  • Gewerberechtsschutz
    Wie der Name schon vermuten lässt, übernimmt sie alle anfallenden Kosten im Falle eines Rechtsstreits, der sich in Folge der Ausübung des Verufes ergibt.
  • Fuhrparkversicherung
    Manche Unternehmen benötigen mehr als nur ein Auto. Für jedes separat eine Kfz-Versicherung abzuschließen, wird teuer und geht richtig ins Geld. Hier greift die Fuhrparkversicherung, die mehrere Autos eines Unternehmens abdecken.
  • Diebstahlversicherung
    Es ist Ihnen nicht zu wünschen, dass Sie Opfer eines Einbruchdiebstahls werden. Leider kommt es aber immer wieder vor. Eine Diebstahlversicherung ersetzt Ihnen den Schaden, aber nur, wenn eingebrochen wird. Einen einfachen Diebstahl, etwa durch einen Kunden oder einen Mitarbeiter, wird in der Regel nicht erfasst.
  • Managerhaftpflicht
    Geschäftsführer und Manager, deren Tätigkeiten den eines Geschäftsführers nahekommen, haften mit ihrem Privatvermögen für Entscheidungen, die das Unternehmen finanziell schaden. Das kann auch ein Verstoß gegen Compliance-Richtlinien sein. Sie werden auch D&O (Directors & Officers)-Versicherungen genannt.
  • Betriebsunterbrechungsversicherung
    Diese Versicherung deckt Erlöseinbußen durch eine Unterbrechung der Produktionskette. Sie versichert weder den Betrieb, noch Personen, sondern lediglich das wirtschaftliche Nutzungspotenzial. Der Sachschaden, der zur Unterbrechung führt, muss aber durch eine versicherte Gefahr entstanden sein, etwa Feuer, Wasser, Hagel u.Ä. Die Produktionskette muss demnach nicht ganz brachliegen, es reicht aus, wenn Teile unterbrochen werden.
  • Betriebliche Unfallversicherung
    Diese Unfallversicherung ergänzt die gesetzlich vorgeschriebene. Während bei ihr nur die Unfälle während der Arbeitszeit berücksichtigt werden, deckt die betriebliche Unfallversicherung auch solche Fälle ab, die in der Freizeit geschehen. Allerdings werden nur die Maßnahmen bezahlt, die der Rehabilitation dienen und dafür sorgen, dass der Angestellte schneller wieder arbeiten kann.
    Im deutschen Rechtssystem gilt der Grundsatz der Vertragsfreiheit. Der Gesetzgeber schreibt nur wenige Versicherungen vor. Fragen Sie Ihre Versicherung, welche Zusatzleistungen sie noch anbietet. Fragen Sie aktiv nach und vielleicht können Sie noch eine weitere Leistung aushandeln, die ursprünglich nicht vorgesehen war. Denn auch hier gilt der Grundsatz, dass nur sprechenden Menschen geholfen werden kann.

Aber natürlich spielt bei der Frage auch die Branche, in der Sie arbeiten, eine Rolle. Für einen Handwerker ergeben sich andere Anforderungen an eine Versicherung als für einen Vermögensberater.

 

Wenn Sie eine passende Versicherung für Ihr Gewerbe suchen, setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung. Wir werden Sie kompetent durch den Prozess begleiten. Wir werden Ihnen sagen, worauf Sie achten müssen und welche individuellen Versicherungen in Ihrem Fall sinnvoll sind.