shutterstock_BasisrentePrivate Altersvorsorge ist in aller Munde: Selbst vorsorgen heißt die Devise. Während Riester-Verträge hauptsächlich für Arbeitnehmer gedacht sind, bietet sich
Basisrente vor allem für Selbständige an. Doch was zeichnet eine Rürup Rente überhaupt aus? Der Clou an Rürup ist die steuerliche Absetzbarkeit der Einzahlungen. Die eingezahlten Rürupbeiträge werden in der Steuererklärung in der Anlage „Vorsorgeaufwand“ angegeben.

 

Mit der Basisrente können Sie als Selbständiger, Freiberufler, aber auch als Angestellter mit höherem Einkommen den Staat an den Kosten ihrer privaten Rentenversicherung beteiligen.

Der Staat fördert Ihre Rürup-Rente durch erhebliche steuerliche Vorteile. Sie können Beiträge, die Sie in Ihre Rürup-Rente einzahlen, in Ihrer jährlichen Steuererklärung geltend machen, was zu einer Steuerersparnis führt. Beiträge bis zu einem Höchstbetrag von 22.172 Euro (ledig) beziehungsweise 44.344 Euro (verheiratet) sind möglich. Die Höchstbeiträge werden künftig dynamisch steigen, weil sie seit 01.01.2015 an die Höchstbeiträge zur knappschaftlichen Rentenversicherung gekoppelt sind. Das Besondere: Jahr für Jahr steigt der Anteil, den Sie steuerlich absetzen können. Ab 2025 können Sie die Beiträge zu 100 Prozent anrechnen lassen.

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gern. Hier gelangen Sie zu unseren Kontaktdaten.